Praktikum „Hardware in the loop“-Technologie als Werkzeug im Testfeld der Prozessautomation

Festo ist ein unabhängiges Familienunternehmen mit rund 20.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und weltweit führend in der Automatisierungstechnik. Hier treffen Technikbegeisterte auf Erfindergeister, Quer- auf Andersdenker und Teamplayer auf Ideenzünder. Das Ergebnis: 100 Innovationen und Produktneuheiten pro Jahr. Unsere treibende Kraft: Freiraum. Denn nur wenn Ideen keine Grenzen kennen, können sie die Welt erobern. Entdecken Sie die Arbeitswelt von Festo und sammeln Sie wertvolle Praxiserfahrung schon während Ihres Studiums. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Praktikum „Hardware in the loop“-Technologie als Werkzeug im Testfeld der Prozessautomation

In der Prozessautomation werden pneumatische Stellungsregler (auch „Positioner“ genannt) verwendet um zusammen mit einem pneumatischen Antrieb und einer Prozessarmatur den Durchfluss eines Mediums zu steuern. Eine der Anforderungen, die ein Positioner in besonderem Maße erfüllen muss, ist die Fähigkeit mit einer nahezu unüberschaubaren Vielfalt an Kombinationen aus Antrieben und Armaturen auch unter widrigen Randbedingungen zuverlässig betrieben werden zu können. Die Erfüllung dieser Anforderung kann nur durch umfangreiche Tests während der Produktentwicklung und während der technischen Freigabe gewährleistet werden. Die Technologie „Hardware in the loop“ kann hier eingesetzt werden, um bei gleichzeitiger Steigerung der Testtiefe den Testaufwand zu reduzieren.

In vorausgegangenen Arbeiten ist ein prototypischer Aufbau eines HiL-Prüfstandes für einfach- und doppeltwirkende pneumatische Antriebe entstanden. Dieser Aufbau soll zu einem vielseitig nutzbaren Werkzeug weiter entwickelt werden.

Ihre Aufgaben:

  • Qualifizierung der Hardware
  • Entwurf und Implementierung von Selbsttestprozeduren und von Rüst- und Betriebsabläufen
  • Erstellung einer Anwenderdokumentation
  • Mitarbeit beim Entwurf und der Programmierung automatischer Tests für einen Positioner

Ihre Qualifikationen:

  • Studium der Fachrichtung Mechatronik, Softwareengineering oder vergleichbarer Studiengang
  • Kenntnisse in Pneumatik, Software-Engineering und Elektronik
  • Modellierung und Codegenerierung mit Matlab/Simulink
  • Erfahrungen mit NI TestStand, NI VeriStand und NI LabVIEW wünschenswert
  • Selbstständigkeit und Teamfähigkeit

Ort der Tätigkeit:Festo AG & Co. KGDenkendorf,DeutschlandAnsprechpartner:Janina Grokenberger0711 347- 53850Online-Bewerbung:www.festo.com/jobworldReferenzcode:BA18-318020H1

Share and recommend